«

»

Die Bedeutung von Piercings

tanja-heffner-196114Was ist es, das dich zu dem macht der du bist? Ist es deine Kleidung, deine Wohnung oder dein Job, der dich zu einem ‘besonderen’ Menschen macht? Oder ist es ein Partner, den du brauchst damit du dich fühlen kannst?  Benötigst du etwas im Außen, damit du dich lebendig fühlst und deine eigene Persönlichkeit wahrnehmen kannst? Vielleicht einen Gegenstand, der dich ‘anders’ macht?

Metall in der Visage

Bei dem Thema Piercings prallen bekanntlich Welten aufeinander. Viele Menschen
empfinden diesen Trend als abstoßend und haben so gar kein Verständnis dafür. Die andere Fraktion erfreut sich genau darüber, den sie haben ein Teilziel schon alleine mit dieser Wirkung erzielt. Doch auf der anderen Seite wiederum auch nicht, da sie ihren individuellen Ausdruck gar nicht kommunizieren wollen. Es ist schlicht und einfach ein Ausdruck, der sie gefühlt zu dem macht, der sie sein wollen. Und das bedarf keiner Argumente. Oftmals wiederum trägt die erste Gruppe, die kein Verständnis für das Metall in der Visage aufzeigt, fette Klunker an den Ohrläppchen oder besitzt auf einer andere Ebene etwas, mit dem sie sich identifiziert.
Wie man es auch dreht und wendet – die menschliche Spezies ist sehr speziell und Außerirdische haben vermutlich viel Spaß bei unserem Anblick und unseren Ausdrucksformen. Doch so sind wir halt, wir Menschen. Macht uns das nicht gerade liebenswert?

Die Revolution frisst ihre Kinder

Die 80iger sind schon lange vorbei – es gibt keine Popper, Punks, Rocker oder Mods mehr. Nach einer flächendeckenden Gleichschaltung der Jugend ist der individuelle Ausdruck über ein Piercing geradezu revolutionär. Doch trotz dieses scheinbar rebellischen Ausdrucks, bleibt es ganz nüchtern betrachtet bei einem Ausdruck. Es gibt keine sichtbare Rebellion, die sich gegen das Establishment auflehnt. Was ist hier los? Haben sich die Kinder der Revolutionen schon allzuoft auffressen lassen und haben jetzt davor schiss? Oder befinden wir uns an einem Wendepunkt, an dem die Kinder die Revolution selbst fressen?

Hilfreich ist es, wenn wir ein Auge auf die Bedeutung von Piercings werfen. Denn tatsächlich zeigen sie uns etwas ganz Besonderes auf.

Die Frage nach dem “Wo” im Gesicht

Wenn du dir ein Piercing machen lässt, hast du sicherlich eine innere Eingebung an welcher Stelle du dieses haben willst. Intuitiv lässt du dir das Metall durch die Nase stechen, oder du setzt ein Gegengewicht zu der Ohrringe-Fraktion, oder vielleicht bevorzugst eine Portion Metall direkt auf deinen Lippen.
Mit etwas Glück wird eines Tages in dir der Gedanke aufsteigen, warum du das Piercing ausgerechnet an dieser Stelle gewählt hast. Dann wird dir Face Reading behilflich sein können, die Bedeutung zu entschlüsseln. Das WO ist schließlich entscheidend, denn es verrät dir tiefe dahinter liegende Lebensthemen, die gesehen werden möchten. Ansonsten hättest du dir das Piercing auch am Hintern machen können … doch das ist eine andere Geschichte.
Mitten im Gesicht jedoch schreit das Piercing den neutralen Betrachter regelrecht an. Es oder vielmehr du wollen gesehen werden. Auch wenn du das vehement abstreiten solltest. Vielleicht steigt dir beim Lesen dieses Artikels auch ein Gefühl von Missverständnis oder Ärger hoch, dann jedoch bist du um so mehr deiner unbewussten Wahrheit schon gefühlsmäßig auf der Spur.

Die Bedeutung von Piercings am Ohr

Beim Face Reading stehen die Ohren für deine Kindheit. Ein Ohr steht für jeweils 7 Lebensjahre. Du setzt demnach dein Piercing an eine Position, die exakt für ein bestimmtes Alter steht. Die Alterspositionen 7 und 14 sind an den Ohrläppchen zu finden – doch das turnt nur wenig an, da der rebellische Effekt ausbleibt. Sehr beliebt sind die Alterspositionen 3 und 10, die am oberen Rand der äußeren Helix in der Rundung sitzen. Diese Positionen haben mit der Leber und dem Solarplexus zu tun. Die darin liegenden Schatten-Themen sind der Konflikt, der Streit und der Ärger. Als du 3 Jahre alt warst, ist etwas in deinem Umfeld passiert, dass sich massiv emotional in deinem Unterbewusstsein eingebrannt hat. Je nachdem ob du ein repressiver oder reaktiver Typ bist, schluckst du es herunter, oder du schreist es in die Welt heraus. Die Verletzung die du in dir trägst, ist dein inneres Kind das deine Aufmerksamkeit braucht. Dieses innere Kind hat dir bei der Auswahl des Piercings die genaue Positionierung aufgezeigt, damit es gesehen wird.
Ein reaktives Verhaltensmuster könnte jetzt zum Beispiel sein, dass du dich gegen diese Information auflehnst. Dein Ego hat im Solarplexus die Macht übernommen und fährt gewohnte Verteidigungsstrategien, um in seiner Allmacht auf dem Thron zu bleiben. Die Rebellion füttert das Ego, jedoch dein inneres Kind bleibt hungrig. Und es hat großen Hunger nach deiner Zuwendung und Liebe. Denn egal wie laut du am liebsten schreien möchtest, am Ende fällt wieder alles auf dich alleine zurück.

Das Piercing scheint uns lebendig zu machen und macht aus uns eine Persönlichkeit, die anders ist als die Anderen. Dies sind genau die Erfahrungen, die wir als dreijährige sammeln, da sich unsere Leber entwickelt und wir anfangen unser Umfeld abzutasten. Wir nehmen das ICH und das DU wahr, und erste Konflikte in diesem Erfahrungsfeld brennen sich emotional tief in uns ein. Macht oder Ohnmacht sind die Themen. Wir betrachten dies als den Normalzustand, da wir nichts anderes kennengelernt haben.

Eine liebevolle Umarmung

Die Emotion Ärger hinterlässt bei fasst jedem Menschen eine Spur, völlig unabhängig davon, ob wir ein Piercing haben oder auch nicht. Wenn wir in unserem Leben einen großen Schritt weitergehen möchten und die Ebene aus dem Wechselspiel von Macht und Ohnmacht verlassen möchten, dann ist es hilfreich auf die WIR-Ebene zu gehen. Wie du vielleicht bemerkt hast, habe ich im letzten Absatz die Perspektive in der Schreibweise aus dem DU ins WIR gewechselt. Verglichen mit dem ersten Absatz ganz oben, ist die Sprache hier viel weicher. Wir verlassen die Ebene der Polarisierung und das ist genau das Entwicklungsziel unserer Leber. Vom ICH und DU ins WIR. Jeder Konflikt und jede Rebellion erstickt sofort im Keim, wenn wir diese Ebene erreicht haben. Im Umkehrschluss zerfällt das wogegen wir rebellieren wollten wie von selbst.

Dann ist die Zeit vorbei, dass die Revolution ihre Kinder frisst, weil diese verletzten  Kinder liebevoll in unserem Inneren umarmt werden. Und dann offenbart sich genau das Gefühl, welches wir in Wahrheit durch unser Piercing erreichen wollten – die pure Liebe zu uns selbst im Ausdruck unserer einzigartigen Individualität.