| In der Gefangenschaft deiner Ängste
Chinese Face Reading, Face Reading, Gesichtsdiagnostik, Gesichtsdiagnose
Chinese Face Reading, Face Reading, Gesichtsdiagnostik, Gesichtsdiagnose
16986
post-template-default,single,single-post,postid-16986,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode_grid_1200,qode-theme-ver-15.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

In der Gefangenschaft deiner Ängste

Ein ganz braver Jung, nee ehrlich

Ich erinnere mich noch als ich als kleiner Bub mit meinen Kumpels um die Häuser gezogen bin. Bei den Hochhäusern waren die Klingelstreiche am reizvollsten, da man auf einen Schlag über 40 Klingelknöpfe gleichzeitig drücken konnte. Das Gezeter an der Sprechanlage war groß und so manch ein Bewohner drohte uns mit einem Knüppel zu jagen. Es gab da auch ein Phase, da sind wir ständig auf Bäume hochgekrabbelt und bei Brücken haben wir uns an der Außenseite des Geländers lang über den Fluß gehangelt. So manch eine Geschichte davon ist bis heute nie zu unsere Eltern vorgedrungen.

Als ich dann ein größerer Bub war und in der Schulband gespielt hatte, durften wir Jungs jederzeit in die Schule rein. Wir hatte ein gutes Verhältnis zu den Lehrern und dem Hausmeister aufgebaut, der uns wohlwollend die Schulschlüssel überreichte, damit wir auch am Wochenende uns im Musikraum einnisten konnten. Dies nutzten wir natürlich schamlos aus, bestellten uns Pizza und Bier, verschafften uns Zugang zu dem Videoraum um Filme zu sehen, und kopierten im Lehrerzimmer sämtliche Abschlussprüfungen. Den Höhepunkt meiner pubertären Ausflüge stellte die Abschlussprüfung meiner Ausbildung zum Retuscheur dar, als das Prüfungskomitee feststellte, dass ich geschummelt hatte. All die Jahre Schummel-Praxis in der Schule konnten mir hier nicht weiterhelfen – dabei hatte ich mir so viel Mühe gegeben.

Als ich dann ein noch größerer Bub war, kam ich auf die Idee mich ganz und gar aus dem System der Angstmatrix auszuklinken und gab all meine Papiere im Bürgerbüro der Stadt ab. Daraufhin folgte eine lange abenteuerliche Zeit … doch belassen wir es erst einmal dabei.

Warum erzähle ich dir das alles?  Weil in diesen Geschichten ein Geheimnis verborgen liegt.

Und dabei geht es um dich. Es geht um dein Leben welches du lebst, ……… oder eben auch nicht.

Und … ? Lebst du?

Mein Haus, mein Auto, mein Tod

Ach ist das Leben nicht herrlich!? Du wirst geboren, du gehst zur Schule, du begegnest deiner ersten Liebe, du findest einen Job, du kaufst dir dein erstes Auto, du heiratest, du mietest dir eine eigene Wohnung, du bekommst Kinder, du erhältst eine Gehaltserhöhung, du zahlst Steuern, du bekommst Falten (ja in dieser Reihenfolge: Steuern – dann Falten) du kaufst dir ein Haus, du arbeitest 30 Jahre im gleichen Job, du kaufst dir dein viertes Auto, du bekommst deine Rente und dann stirbst du. Ach die Urlaube hatte ich ganz vergessen.

Na geht doch – alles geschafft!  Bingo – und ab in die nächste Inkarnation. Und wieder von vorne – du wirst geboren, du gehst zur Schule, bla bla … dein Haus, dein Auto – den Rest kennst du ja bereits. Wenn du in der sechstausendsten Inkarnation müde davon geworden bist, rufe mich gerne an. Meine Nummer steht auf der Kontaktseite. Es könnte nur sein, dass im Jahre 11958 nach Christi meine Telefonnummer nicht mehr aktuell ist, aber es gibt ja das Internet.

Oder aber …. hmm. Also …. wärst du denn überhaupt bereit dazu?

Alles save!

Okay, dass mit der Tod – Nummer eben war etwas ruppig. Dazwischen liegt ja auch noch das Himmelreich unserer Gefühle. Die Liebe ist etwas wunderschönes. Einen Job zu haben ist auch eine feine Sache. Und Kinder auf diese Welt zu bringen ist eines der größten Geschenke unserer Existenz. Im Großen und Ganzen ist ja alles gut so, … das Leben hat halt seine Höhen und Tiefen. Was wollen wir uns da beklagen … achja ….

Wäre da nicht …, also wäre da nicht diese eine Sache.

… wäre da nicht dieser eine miniwinzige Hauch an Zweifel, der dich manches Mal überkommt. „Lebe ich meine Bestimmung … bin ich überhaupt auf meinem Weg?“ – haucht dir eine leise Stimme in dein Ohr. „Schöpfe ich mein Potential ganz aus? Bin ich wirklich glücklich in meinem Job und in meiner Beziehung?“, wispert die Stimme sanft. Diese sanfte Stimme hat bereits eine ganze Faltenlandschaft in deinem Gesicht hinterlassen. In Wahrheit schreit sie dich seit Jahren an, damit du aufwachst. Die Falten an den Ohrläppchen und neben den Ohren machen Ihre Präsenz deutlich.

Doch die Hürde dieser sanften Stimme ist das Korsett deiner Ängste, welche in deinem Emotional-Körper eine meterdicke Betonmauer aufgebaut haben. Eine Betonmauer mit eingeflochtenen Stahleinlagen, damit du auf der sicheren Seite bist. Schließlich hast du ja einen sicheren Job. Der bringt dir zwar seit Jahren keinen Spaß mehr, doch was sollst du sonst machen? Es sind ja nur noch 15 Jahre bis zur Rente. Die ist dir dann ja sicher und dann hast du genug Geld und dann kannst du ja immer noch machen was dir in deinem Leben Spaß macht. Tolle Reisen zum Beispiel. Ein neues Hobby …

Und dann ist da noch dein Partner. Eigentlich liebst du ihn schon seit Jahren nicht mehr. Doch ihr habt gemeinsame Kinder und denen soll es ja auch gut gehen. Am besten in dem du zu allen lieb bist und keinem sagst, was tief in deinem Inneren brodelt. Lieber konzentrierst du dich auf deine alltäglichen Abläufe, die du fein säuberlich kontrollierst. Deine Kontrolle hat sich bereits vor vielen Jahren verselbstständigt und hat in deinem System die Herrschaft übernommen. Dies damit du dich nicht mit den Verletzungen deines inneren Kindes auseinander setzen musst. Und das Ganze läuft so fantastisch, dass du dir kaum deiner Ängste bewusst bist. „Ich und Angst – wovor denn!? Ich habe alles unter Kontrolle!“ brüskiert sich dein Ego. Neben deinem Herzen ist auch deine Stirn komplett zugemauert und mit allmöglichen Wissensmüll, der dich von deiner persönlichen Wahrheit ablenkt, überflutet. Dein drittes Auge erstickt kläglich hinter der Fassade deines aufgesetzten Intellekts.

Ja, ja … harte Worte, aber das musste jetzt mal sein …

Kollaps oder Kapitulation

Wenn du Glück hast führt dich dieser Zustand deiner „Existenz“ zum Kollaps. Dann bricht deine heile Welt mit einem Mal komplett zusammen. Oftmals haut dich eine schwere Krankheit um, ein Unfall reißt dich aus deinem Schlaf, du verlierst deinen „sicheren“ Job, oder dein Partner betrügt dich mit einer anderen Frau. Oder manches Mal begegnest du aus dem Nichts einem Seelenpartner, bei dem du das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit so etwas wie wahre Liebe empfindest, den du aber jetzt zurückweist, da er dir deine heile Welt zerstören würde.

Wie auch immer – wenn du den Jackpot gezogen hast, bekommst du alles auf einmal.  Das sind dann die wunderbaren Geschenke, die dir deine Seele überreicht, damit du nun endlich anfängst dein Leben zu leben. Alternativ kannst du auch vorher schon kapitulieren. Ganz freiwillig schmeißt du dein bisheriges Leben und Wirken einfach komplett über den Haufen. Den Weg der Kapitulation wählen leider nur sehr wenige. Die Meisten erfreuen sich des Schlages auf den Hinterkopf.

Also nochmal zurück zu dir. Welchen Weg du auch immer wählen magst, du wirst dich früher oder später deinen Ängsten stellen. In nicht seltenen Fällen bringt diese Erkenntnis erst die Konfrontation mit dem eigenen nahenden Tod zum Vorschein. Und auch das ist völlig in Ordnung. Jeder wählt seine Erfahrungen und das Tempo darin in dieser Wirklichkeit selbst aus. Und wenn es dazu viele Leben braucht.

Der Kuss deiner Seele

Doch was wäre wenn … Was wäre wenn du dir einmal selbst so richtig in den Arsch trittst. Es ist ja schließlich alles da. Alles was du insgeheim von deinem Leben wirklich erhoffst. Jenseits der Maskerade und jenseits deiner Ängste. Jede Falte, jedes Pigment in deinem Gesicht erzählt dir eine Story darüber, wie es um deine Ängste steht, was genau deine Themen sind und welches wundervolle Potential sich dahinter verbirgt. Die Angst – einer unserer größten Schatten – trägt in ihrem Inneren die Samen für die Wunder, nach denen wir uns in den Tiefen unseres Herzens sehnen. Unsere Seele küsst uns die Falten und Pigmente ins Gesicht, damit wir genau hinsehen. Und zwar sehr genau. Dann ab einem gewissen Moment offenbart sich vor uns das Unfassbare – vor uns „entfaltet“ sich unsere wahre Bestimmung. Ab diesem Moment spüren wir unser Leben in einer Vitalität und Freude, wie wir sie bisher gar nicht kannten.

Doch nicht selten liegt unsere Bestimmung genau auf der anderen Seite unsers jetzigen Verhaltens. Nehmen wir als Beispiel die Menschen mit einer Querfalte im Kinnbereich. Diese haben einen großen Hunger nach Liebe, welchen sie mit immer mehr Arbeit, Tun und Wirken überschütten und versuchen den Hunger dadurch zu stillen. Das Potential und die Wunder liegen jedoch in der Langeweile – im Nicht-tun. Doch wer traut sich schon sein Leben entgegen der Normen und den Werten des Kollektives zu leben? Hier schreit wieder die Angst auf: „Wie kann ich im Nicht-tun meinen Lebensunterhalt verdienen?“ „Du musst arbeiten, wenn du in dieser Gesellschaft „über“-leben willst“. Das ganze alte Programm halt. Die wahre Fülle jedoch bleibt uns somit auf eine Ewigkeit verwehrt.

Bist du bereit dazu? Bereit deiner Bestimmung zu folgen und alle Sicherheitsanker loszulassen?
Bist du bereit für dein wahres Leben, welches für dich vorgesehen ist?

Die Befreiung deiner Ängste

Es gibt mehrere Falten im Gesicht, die genau das Thema deiner Befreiung aufzeigen. Doch der erste Schritt geht von dir aus – von deinem Bewusst-werden. Ein nächster Schritt dabei kann ein radikaler Perspektivenwechsel sein. Radikal deshalb, damit du die Ursprünge deiner Ängste erkennst. Und manches Mal hilft es einfach mal wieder etwas Verrücktes zu tun, etwas das du seit sehr langer Zeit nicht mehr getan hast. Das oben genannte Geheimnis offenbart sich genau in diesen Momenten vor deinen Augen. Wenn du in einem Baum sitzt und in die Ferne schaust, wenn du 40 Klingelknöpfe auf einmal drückst und ein belebendes Geschrei hörst und dann wegrennst, wenn du deinen Vorgesetzten ein Pupskissen auf den Stuhl legst und seinen Gesichtsausdruck beobachtest, oder wenn du einfach all deine alten Vorstellungen von deinem Leben über Bord schmeißt und anfängst mutig dein Leben zu leben. Denn es ist dein Mut, der dich schließlich aus deiner Ängstlichkeit, deinem angepassten „Lieb-sein“, deinen Kontrollprogrammen und deiner unterwürfigen Obrigkeitshörigkeit herausziehen kann und wird. Dein Mut ist der erste Schlüssel zur Aktivierung deiner wahren Macht – der Liebe.

Solltest du Unterstützung brauchen – bei einem Klingelstreich bin ich sofort dabei. Auch auf die Bäume können wir zusammen klettern. Oder vielleicht hast du ja mal Bock auf ein persönliches Face Reading. Das Pupskissen erhältst du von mir ab sofort gratis dazu. Ich hab es sogar in rosa da – klasse, oder!?

 

 

 

Deine Bestimmung & Dein Seelenplan –
Face Reading Seminar in Hamburg

(comming soon …)