Wofür soll ich mich entscheiden?

Ich zeige mein Gesicht

Die Zeit aller Zeiten

Es ist die Zeit aller Zeiten und doch scheint es, als würden die allermeisten Menschen diese nicht sehen. Betäubt und erblindet, gehörlos und verstummt taumelt die Menschheit scheinbar in ihren eigenen Abgrund. Obrigkeitshörig und in der Gefangenschaft des Stockholm – Syndroms folgen die Opfer hypnotisiert ihren fürsorglichen Tätern.

Heute ist mir danach diese Zeilen so klar zu schreiben, denn bei jedem Einkauf blutet mein Herz wenn ich in die Gesichter der Menschen blicke und diese nicht sehe.

Keine Gesichter. 
Keine Herzen. 
Keine Seelen. 

Wo seit ihr alle? Wollt ihr ewig schlafen?

In voller Überzeugung legen sich die Opfer selbst den Maulkorb an. 

Alle schweigen. 
Niemand sagt etwas. 
Alle halten Abstand voneinander. 

Eine unsichtbare Angst legt sich wie ein Teppich über die Menschen. Die Akteure der Angst-Matrix haben eine große Leistung vollbracht – sie haben den wahren Virus – die Angst gestreut. Ihre Kernagenda der Spaltung funktioniert immer noch reibungslos. 

Rückkehr zur Normalität?

An dieser Stelle ein Kompliment von mir an die Strippenzieher der Matrix. Das Theaterstück ist nahezu perfekt. Der erste Akt geht dem Ende entgegen. Und während sich alle nach einer Rückkehr zur Normalität wünschen, wird im Hintergrund der zweite Akt gestartet. Das größte Paradox in all dem ist, dass fast jeder denkt, es würde sich um einen Virus-Thema handeln. Das nächste Paradox ist die Sehnsucht nach der alten „Normalität“.

Nein, es wird keine Rückkehr zur Normalität geben, da es vorher nicht normal war. Wir haben uns über die vielen tausende Jahre so an die Sklaverei gewöhnt, dass wir diese als normal empfinden und sogar vehement verteidigen. 

Sehnst du dich wirklich nach der alten Normalität zurück?
Oder sehnst du dich nicht viel lieber nach einer Zukunft, in der wir Menschen in Freiheit, Freude, Frieden und Fülle leben können?

Kaum ein Mensch ist älter als 8 Jahre alt

Dies Aussage ist eine harte Nuss, doch sie ist ein Kernthema beim Face Reading. In der Abfolge der Kodierungen der Hexagramme in der Bestimmungsanalyse unserer Ohren erkennen wir das Dilemma. Der Versuch unserer Ohren sich zu synchronisieren wird durch die Agenda der Spaltung unterbunden. Daraus resultiert eine ego – und verstandsbasierte Gesellschaft, die unfähig ist, sich selbst zu hören und zu sehen. 

Der krönende Abschluss unserer Ohren im wundervollen Ohrläppchen
( https://patricknehls.de/heute-ist-ohrlaeppchen-tag/ )  sollte in der Weisheit münden, doch an genau dieser scheint es zu mangeln. 

In der Weisheit, in der sich jede Angst endgültig auflöst. 
In der Weisheit, in der wir Menschen uns wieder auf Augenhöhe begegnen.
In der Weisheit, in der die weibliche Liebe, die weibliche Freude und die weibliche Fülle regiert.
In der Weisheit, in der jede Trennung aufgehoben ist und der König des Gesichts die Bühne betritt.

Ich zeige mein Gesicht – traust du dich auch?

Ich lade dich ein auf eine Reise vom Ich ins Wir. In all dem was nun kommt werde ich mein Gesicht zeigen. Traust du dich, das Deinige zu zeigen?

Voller Mut und Zuversicht. 
Als ein erwachter Mensch.
Als ein erwachsener Mensch.

Von Angesicht zu Angesicht – im Zeichen der Wahrheit.
Von Angesicht zu Angesicht – im Zeichen der Liebe.

Damit wir uns in die Arme nehmen können und uns selbst im Gegenüber erkennen.
Damit jede Spaltung ein Ende findet und aus dem Ich ein Wir wird.

Ich lege dir an dein Herz, dem Biest System nicht auf den Leim zu gehen. 
Ich lege dir an dein Herz, dich nicht impfen zu lassen.
Ich lege dir an dein Herz, dich nicht verchippen zu lassen.
Ich lege dir an dein Herz, alle Opferrollen zu beenden. 

Noch diese Tage bevor der Schatten diese Welt endgültig verlässt.

Zeige dein Gesicht, denn du bist das Licht!

Scroll to Top