«

»

Die Bedeutung von Leberflecken und Pigmentflecken

Die Bedeutung von Leberflecken

Rot wie Blut

Auch wenn du sonst eher selten auf Details im Gesicht achtest, an einem Leberfeck geht dein Augenmerk sicherlich nicht vorbei. Sei es das fettig glänzende Pigment auf der Stirn deines Chefs, oder der behaarte tiefschwarze Fleck am Kinn deiner Lehrerin, diese Sorten von Wucherungen (nicht die Lehrerin) bleiben in Erinnerung. Leberflecke sind keine Seltenheit. Sehr viele Menschen tragen welche – wenn nicht im Gesicht, dann zumindest irgendwo am Körper.

Diese oftmals “braunen Flecken” werden häufig Leberflecken genannt. Alternativ spricht man von Muttermalen und dann gibt es noch die Altersflecken. Die Mediziner bedienen sich komplizierter Worte wie Pigmentnävus und in der Mehrzahl – Nävi. In der Medizin gibt es klare Differenzierungen der Hautwucherungen und ihrer Bedeutung. In der Chinesischen Gesichtsdiagnostik ist das nicht anders. Hier achten wir vor allem auf die Färbung, die Größe, die Struktur und die Position der Pigmentnävi. Hast du z.B. ein zinnoberrotes Mal im Gesicht, dann brauchst du dir keine Gedanken machen – dies ist ein positives Zeichen. Im Dàoismus steht das blutrote Mineral Zinnober für Langlebigkeit.

Die Pigmente geben uns Informationen über charakterliche Eigenschaften, den Lebensweg sowie Gesundheits – und Beziehungsthemen preis. Anhand der Position im Gesicht oder am Körper, können wir das entsprechende Thema ablesen. Haben wir das Thema einmal erkannt, dann können sich die Pigmente wieder von selbst auflösen und zur Gänze aus dem Gesicht entschwinden. Dies ist hilfreich zu verstehen, denn die Pigmente sind nichts anderes wie Botschaften unserer Seele. Wenn wir ihnen mit dem Messer zu Leibe rücken, ist das Thema nicht automatisch gelöst. Oftmals wird es einfach verlagert, oder das Pigment zeigt sich nach einer Weile erneut. Von Kunden und Schülern weiß ich, das Pigmente auch regelrecht aus dem Gesicht abfallen können. Passiert uns das, können wir erkennen, dass und das Thema nicht mehr tangiert.

Licht und Schatten

Einer Großzahl an Pigmenten im Gesicht werden eher “negative” Attribute zugeschrieben. Negativ bedeutet, dass wir es hier mit einem Lernauftrag zu tun haben. Jedes Pigment bringt lichtvolle und schattenhafte Eigenschaften mit sich. Es gibt immer einen Yin und einen Yang Aspekt.
Haben Frauen z.B. einen Leberfleck auf der rechten Nasolbialfalte, dann werden sie sich zwischen Anfang und Ende 50, je nach Position, entweder ihre rechte Hand, oder den rechten Arm brechen. Außerdem werden sie ihre “Machtposition” einbüßen und eventuell verlieren. Das klingt jetzt nicht unbedingt verlockend und viele munkeln hier von angstmachender Wahrsagerei. Tatsächlich braucht es dazu nicht zwingend kommen. Durch das Erkennen des Pigmentes im Gesicht bekommen wir die Gelegenheit Licht ins Dunkle zu bringen. Wir können uns dem Thema annähern und versuchen es zu lösen.

Leberfleck Armbruch

Die heilvolle Begegnung

Beim Chinesischen Gesichtslesen steht die Nasolabialfalte unter anderem für Ansehen, Autorität und Macht. Bei Frauen stellen sie außerdem die Arme und Hände, und bei Männer die Beine und Füße dar. Der Bruch der Hand kommt dann zum tragen, wenn du deine Macht nicht händeln kannst. Es gibt ein Hindernis auf deinem Weg, welches du nur aus deiner inneren Haltung umwandeln kannst. Dein Gesicht ruft dich dazu auf, deine Position zu überdenken und ggf. dein Verhalten zu ändern. Hast du dieses Thema erkannt, ist die Begegnung mit deinem Pigment heilvoll. Doch oftmals scheint es, als bräuchten wir Menschen den Hieb mit der Keule, damit wir ZU UNS kommen können. Dann läuten wir mit dem Armbruch eine Phase der Ruhe ein, in der wir schließlich zur Besinnung kommen können. Was daran negativ ist, liegt somit im Auge des Betrachters. Nutze die Begegnung mit deinem Pigment als Chance zur Heilung deines Themas, dann wird sich der lichtvolle Aspekt offenbaren und du wirst schließlich in deine Macht kommen.